Begonia corallina x albopicta “Tamaya”

Botanischer Name: Begonia corallina x albopicta “Tamaya”

Trivialname: Zimmerschiefblatt, Strauchbegonie, Forellenbegonie

Herkunft: Kultivar. Die Ursprungsarten stammen aus Brasilien

Aussehen: Blätter können sortenbedingt breiter oder schmäler sein und haben silbrig-weiße Flecken. Sie sind bei der abgebildeten Form bis ca 15 cm lang. Es gibt weiß , grünlich und rosafarbend blühende Sorten.

Größe: je nach ” Sorte” strauchig stehende (bis zu 2m) oder hängender Wuchs (bis ca. 1m).
geeignet für Vivarien ab: 80cm

Substrat: Blumenerde, Hydrokultur

Feuchtigkeitsbedarf: regelmäßig feucht halten, keine stehende Nässe

Luftfeuchtigkeit: unempfindlich gegen trockene Luft bevorzugt aber über 70%

Lichtbedarf: hell aber nicht vollsonnig. Kultur unter Neonröhren ist unproblematisch.

Temperatur: 15-30°C

Vermehrung: Durch Secklinge die im Wasserglas bewurzelt werden.
Ältere Pflanzen treiben bei Rückschnitt neue Triebe aus.

Im Vivarium mit: n/a

Besonderheiten: Um diese Begonie zum blühen zu bringen braucht sie im Winter
Temperaturen unter und um 20°C. Im Terrarium bei ganzjährig bis zu 30°C blühte sie bei mir bisher nicht.
Je nach Sorte wird diese Begonie mit zunehmender Höhe fragil und muss unter Umständen abgestützt werden. Ein Rückschnitt ist jederzeit möglich.

Sonstiges: Die Sorte “Tamaya” ist ein Hybride aus B. corallina und B. albopicta. Einige Quellen geben auch B. metallica an. Alle diese Arten stammen im Ursprung aus Brasilien.

Korrigieren

Was ist ein Heimchen?

Foto nachreichen»
Eine Frage stellen