Rhipsalis pilocarpa

Rhipsalis pilocarpa ist sehr einfach zu identifizieren und eignet sich ideal für helle trockenere Stellen im trop. Terrarium. Er wächst sogar unter direktem HQI Licht und verfärbt sich dann rötlich. Weiters sind Jungpflanzen oder Ableger auch für sehr kleine Terrarien geeignet, die haarfeinen Dornen scheinen selbst für Amphibien ungefährlich. Vorsichtshalber die Pflanze so platzieren, dass Tiere nicht zu häufig damit in Kontakt kommen.

weiterlesen...

Philodendron scandens

Sehr schöne Allzweckpflanze, einfach zu pflegen. Wie alle Vertreter der Aronstabgewächse giftig, enthält Kalziumoxalat. Wird aber seit Jahren ohne Negativberichte zur Bepflanzung von Terrarien benutzt. Bei Pflanzenfressern darauf achten das nicht zuviel gefressen wird…

weiterlesen...

Pyrrosia lingua

Obwohl P. lingua einfach zu halten ist, sogar als Zimmerpflanze tauglich, ist die Art (noch) wenig verbreitet. Die relativ gute Trockenheitsresistenz macht P. lingua geeignet für Stellen im Terrarium an denen Farne ansonsten nicht gut gedeihen. Die herkunftsbedingte Kälteresistenz macht den Farn ebenfalls interessant für temperierte Gewächshäuser.

weiterlesen...

Huperzia squarrosa

… Das langsame Wachstum ist allerdings ein Pluspunkt, wenn man kleinere Pflanzen ersteht – so kann ein H. squarrosa mindestens 1 bis 2 Jahre in einem Terrarium von ab 80cm Höhe kultiviert werden.

weiterlesen...

Marcgravia cf. sintenisii

Diese Marcgravia ist eine einfach zu haltende Ranke, die sich sehr gut für vertikale Wände im tropischen Terrarium eignet. Und durch die starken Haftwurzeln auch relativ hohe mechanische Belastungen aushält.

weiterlesen...

Biophytum sensitivum

Die Besonderheit an dem Sauerkleegewächs (Oxalidaceae) Biophytum sensitivum ist das attraktive Aussehen und das “Kanonieren” der Blüten. B. sensitivum wird in dessen Herkunftsländern auch in der traditionellen Medizin verwendet.

weiterlesen...