Botanischer Name: Rhipsalis dissimilis

Synonym: Lepismium dissimile

Trivialname: Rutenkaktus

Herkunft:

Aussehen: lange, schwach verzweigte, in Segmente unterteilte Triebe. Auf den ersten Blick ähnlich Rhipsalis baccifera baccifera.
Infloreszenz: von weisslich bis gelblich bis gelb, mit rosa Schimmer der zum Ende der Blütenblätter intensiver wird.
Früchte: rot bis purpur, auch weiss bis transparent kommen vor. Unbehaart.

Größe: Gesamtlänge unbekannt geeignet für Becken ab: 50cm (muss dazu regelmäßig geschnitten werden)

Substrat: feines Kakteensubstrat bei terrestrischer Kultur, epiphytisch (mit Humuszusatz) oder lithophytisch (direkt auf die (künstliche) Felswand)

Feuchtigkeitsbedarf: mittel bis gering

Luftfeuchtigkeit: bis 85%

Lichtbedarf: halbschattig bei echter Sonne, direktes Kunstlicht im Terrarium

Temperatur: bis 30°C

Vermehrung: durch Teilung im Wurzelbereich oder Schnitt großer Triebe. Der Schnitt sollte so angesetzt werden, dass am Steckling ein Segmentstück von ca. 1-2cm übrig bleibt, dieses Ende wird in Erde gepflanzt. Aussaat der in Früchten enthaltenen Samen.

Im Terrarium mit: k. A.

Sonstiges/Besonderheiten: Diese Art ist sehr variabel, wie für die meisten Arten der Gattung Rhipsalis besteht auch hier Verwechslungsgefahr. Ansonsten eine einfach zu pflegende Art, die ideal für die höchsten Bereiche des tropischen Terrariums geeignet ist.