Botanischer Name: Rhipsalis cassutha

Trivialname: Rutenkaktus

Herkunft: , , bis und

Aussehen: Buschiger, hängend wachsender Kaktus ohne Stacheln, lange dünne verzweigte hellgrüne Triebe mit 0,5cm Durchmesser. Infloreszenz: relativ große weisse Blüten, die glockenähnlich in Massen auftreten können

Größe: Gesamtlänge bis über 1 Meter geeignet für Vivarien ab: 30cm

Substrat: feines Kakteensubstrat bei terrestrischer Kultur, epiphytisch (Moos mit Humusanteil) oder lithophytisch (dauerfeucht)

Feuchtigkeitsbedarf: gering, aber nie vollkommen austrocknen lassen. Je geringer LF, desto feuchter das Substrat.

Luftfeuchte: Zimmerluftfeuchte bis 85%

Lichtbedarf: schattig bis direktes Kunstlicht (HQI Mindestabstand: 30cm)

Temperatur: 12°C bis 32°C

Vermehrung: durch Teilung im Wurzelbereich oder Schnitt langer Triebe; Aussaat der in Früchten enthaltenen Samen.

Sonstiges/Besonderheiten: In der allgemeinen Verwirrung um die Arten der Gattung Rhipsalis, ist R. cassutha oder andere ähnlich aussehende Arten – die als R. cassutha angeboten werden (z.B. R. teres, R. baccifera ssp.), sehr oft im Handel an zu treffen. Und einer der am besten hohe Luftfeuchte vertragende Vertreter. Uneingeschränkt geeignete Terrarienpflanze!