Von: Julian
Am: 27. Dezember, 2009

Bei Einheimischen in Südostasien, wo diese Erdorchidee vorkommt gibt es um sie folgende Sage:

Es war einmal eine junge schöne Prinzessin und diese hatte ein Kleid welches aus feinstem Stoff gewebt und mit Goldfäden bestickt war.

Die Prinzessin sollte heiraten und so suchte der König einen Mann. Nachdem er einen geeigneten gebildeten, schönen und reichen jungen Mann gefunden hatte erzählte er der Prinzessin davon.

Am Hochzeitstage zog die Prinzessin ihr wundervolles dunkelgrünes Kleid aus feinstem Stoff an, welches mit Goldfäden bestick war. Doch sie merkte dass sie heiraten sollte und, dass sie ihren baldigen Gatten nicht kannte!

Aber sie hatte sich doch schon anders verliebt, verliebt in die Natur!

Sie rannte weg, weg von zu Hause und alle suchten sie, der König, das Dorf und der Prinz. Doch niemand fand sie.

Da lief ein Bauer in den Wald um sie dort zu suchen und sie stand da auf einer schönen Lichtung, in ihrem dunkelgrünem Kleid welches mit Gold bestickt war.

Die Sonne blendete den Bauern und er musste blinzeln. Er kniff die Augen zusammen und als er sie wieder öffnete war die Prinzessin verschwunden.

Und dort wo sie gestanden hatte, da stand eine kleine Blume und ihre Blätter sahen aus wie das Kleid der Prinzessin.

Diese Blumen wurden geehrt und die Sage wurd weitererzählt, ist es denn eine Sage?

Das war die Geschichte zur Macodes petola.

Weitererzählt von

Julian

Antworten/ Neuer Beitrag


Achtung: Wenn sie hier etwas eintragen wird der Kommentar als neuer Beitrag im Magazin veröffentlicht!

Was ist ein Heimchen?