Botanischer Name: Dischidia cochleata

Herkunft: ,

Aussehen: dicke feste (sukkulente) Blätter mit weinroten bis lila Unterseiten. Die Pflanze wächst eng am Untergrung entlang und hält sich mit Haftwurzeln, die sich anfangs unter dem Blatt verbergen, fest. Die Blüten sind orange, Jungblätter dunkler als die alten.

Größe: Blattdurchmesser ca. 2 bis 3cm geeignet für Vivarien ab: 30cm

Substrat: Sofern die Luftfeuchte hoch genug ist, benötigt D. cochleata kein wasserspeicherndes Substrat (Erde), sondern kann lose auf Äste oder die Felsrückwand gepflanzt werden. Im Topf ist grobe Erde z.B. Orchideenerde zu empfehlen.

Feuchtigkeitsbedarf: gering im trop. Terrarium

Luftfeuchtigkeit: von Zimmerluftfeuchte (terrerstrisch) bis 80% (epiphytisch/ lithophytisch)

Lichtbedarf: relativ hoch, bei starker Beleuchtung werden die Farben intensiver.

Temperatur: 22 bis 30°C

Vermehrung: Durch Stecklinge/Teilstücke. Man trennt einen Trieb mit mind. 3 Blättern ab, lässt die Wunde antrocknen und bindet den neue Pflanze auf ein Stück Kork. Bis die Wurzeln Halt gefunden haben, sollte man vermehrt sprühen.

Im Vivarium mit: Amphibien, auch kleinere Reptilien dürften geeignet sein.

Sonstiges/Besonderheiten: Dischidia cochleata ist nur sehr selten im Handel zu finden, Internetshops die sich auf Carnivoren spezialisiert haben, wären erste Adressen. Wie viele Arten der Gattung Dischidia lebt D. cochleata in freier Natur mit Ameisen in Symbiose (Myrmecophilie), wo die Hohlräume zwischen Blatt und Untergrund z.B. zum Schutz für die Aufzucht junger Ameisen dienen. Die Art wächst sehr langsam, ist dagegen aber ohne zusätzlichen Aufwand im Terrarium haltbar. Da Dischidia bei Verletzungen weissen Milchsaft abgeben, sollte man bei Pflanzenfressern vorsichtig sein.