Botanischer Name: Biophytum sensitivum

Trivialname: Südseepalme

Herkunft: tropisches und , [1]

Aussehen: Wie eine Miniaturpalme, leicht beflaumter im Alter verholzender Stiel, feine gefiederte Wedel, die bei Dämmerung, überstarker Beleuchtung oder Berührung zusammen klappen (ähnlich einer Mimose). Infloreszenz: langstielige Blütenstände, mit glockenförmigen, weissen, rötlichen oder gelb bis orange-gelben Blüten. Ein Blütenstand besitzt oft mehrere Einzelblüten.

Größe: 10 bis 25cm Höhe geeignet für Vivarien ab: 30cm

Substrat: lockere, gut durchlässige Erde, oder epiphytisch (dann auf genügend Nährstoffzufuhr achten)

Feuchtigkeitsbedarf: mittel bis hoch, verträgt Dauerfeuchte ohne Staunässe

Luftfeuchtigkeit: hoch, mind. 75%

Lichtbedarf: gering, da Regenwald-Bodenbewohner. Sehr gut für dunklere Stellen im Terrarium

Temperatur: 16 bis 30°C – ideal 25°C [2]

Vermehrung: aktive Vermehrung nicht nötig, da die regelmässig entstehenden Blüten durch Samenabwurf („kanonieren“) im Umkreis von mehreren Zentimetern Jungpflanzen entstehen lassen. Die Keimlinge ab eine Größe von mind. 3cm (mitsamt Substrat/ ohne Wurzeln freizulegen) vorsichtig aus- und umpflanzen.

Im Vivarium mit: Frösche, kleine Reptilien – bei genügend Platz auch für grössere Terrarientiere geeignet.

Besonderheiten: Die Besonderheit an dem Sauerkleegewächs (Oxalidaceae) Biophytum sensitivum ist das attraktive Aussehen und das „Kanonieren“ der Blüten. B. sensitivum wird in seinen Herkunftsländern in der traditionellen Medizin verwendet.

Sonstiges: Bekannte und beliebte Terrarienpflanze. In botanischen Gärten eher als Unkraut angesehen – weshalb sich ein Besuch im Nächstgelegenen lohnen könnte.

Quellennachweise

  1. www.ijon.de Zur Quelle…
  2. www.indoor-plant-care.com Zur Quelle…