Botanischer Name: Begonia staudtii

Trivialname: Schiefblattgewächse

Herkunft: , ,

Aussehen: rhizombildende Begonie mit zugespitzt kreisrunden, stark behöckerten Blättern die an ihrer Unterseite grosse rote Haare tragen, die wie Stacheln aussehen. Die Haare auf der Blattoberseite sind weiss transparent gefärbt, länger und deutlich feiner. Die Blattknopsen sind stark mit weissen Haaren besetzt. Blüten gelb bis orange.

Größe: Gesamtgrösse: ca. 30cm? Blattgrösse: 7,6cm [1] geeignet für Vivarien ab: 50cm

Substrat: anspruchslos im Terrarium, Torf, Kokoshumus. Bei hoher Feuchtigkeit Fäulnis mit auflockerndem Medium (Sand, Kies, Lava, etc.) vorbeugen; epiphytische Kultur möglich.

Feuchtigkeitsbedarf: mittel bis hoch

Luftfeuchtigkeit: Zimmerluftfeuchte bis 80%

Lichtbedarf: gering bis hoch (benötigt bei extremer Umstellung eine Umgewöhnungsphase, die alten Blätter verbrennen, angepasste wachsen schnell nach)

Temperatur: von ? bis 30°C

Vermehrung: Teilung des Rhizoms oder Blattstecklinge, um den Anwuchs der Blätter zu unterstützen, sollte die Luftfeuchte mind. 80% betragen.

Im Vivarium mit: n/a (Vorschläge: kleine bis grosse Frösche)

Sonstiges/Besonderheiten: Diese attraktive Begonie wird leider sehr selten gehandelt und gehalten, obwohl sie den bekannten Arten in ihrer Schönheit und Pflegeleichtigkeit in nichts nachsteht. Sie ist perfekt für ein tropisches -Terrarium. Die Stiele brechen sehr leicht, man kann diese dann zur Vermehrung nutzen.

Quellennachweise

  1. Cloud Jungle Epiphytes Zur Quelle…