Botanischer Name: Anthurium scandens ssp. scandens

Synonym: Dracontium scandens (plus 9 weitere [1])

Trivialname: Kletternde Anthurie oder Flamingoblume, Pearl Laceleaf (engl.)

Herkunft: und (, , , , , , ), (, , , , , , ), ()

Aussehen: Rankende Epiphyte, mit hartem grünem Stamm der im Alter braun wird und stellenweise mit netzartigen Fasern besetzt ist. Dickfleischige, langgezogene zugespitzt ovale Blätter. Blattoberseite leicht glänzend, -Unterseite mit auffälligen braunen Pünktchen. Aus dem Stamm wachsen dicke, weiß-graue bis grünliche Luftwurzeln, die sich fest an Untergründe haften können. Die Luftwurzeln sind denen von Orchideen sehr ähnlich und 2-3mm im Durchmesser.

Infloreszenz: (siehe Bild 2) Spatha hellgrün, Spadix gelb-grün manchmal mit lavendelfarbenem Stich.
Infrukteszenz: (siehe Bild 3) Runde, weiße bis blass-violette seltener lila Beeren, mit einen Durchmesser von 5 bis 8mm. Die Beeren hängen lange und bilden dadurch einen echten Hingucker.

Größe: gesamte Trieblänge bis 1 Meter, Blätter: 6 bis 13cm lang und 2 bis 5cm breit geeignet für Vivarien ab: 50cm

Substrat: terrestrisch: bei feuchterer Haltung durchlässiges Substrat (z.B. Orchideensubstrat, Rindenstückchen oder ähnliches), bei trockener geht normale Erde. epiphytisch: direkt auf Holz binden, bei geringer Umgebungsfeuchte die Wurzeln auch, durch etwas Moos bedeckt, mit anbinden.

Feuchtigkeitsbedarf: gering (im feuchten trop. Terrarium) bis mittel, kann über das Sprühwasser gedeckt werden.

Luftfeuchtigkeit: Zimmerluftfeuchte bis 85%

Lichtbedarf: mittel bis hoch (wenn sie blühen soll)

Temperatur: 16 bis 30°C

Vermehrung: Vegetativ über Stecklinge (gelingt einfach), oder über Samen (nötige Temperatur: 27°C, keimen langsam [2])

Im Vivarium mit: n/a

Besonderheiten: Anthurium scandens ist die am weitesten verbreitete Art der Gattung Anthurium in den Neotropen und wächst in tropisch feuchten, nass prämontanen und feucht tropischen Wäldern, prämontanen und Tiefland- Regenwäldern.

Sonstiges: Es sind mit Anthurium scandens ssp. scandens und Anthurium scandens ssp. pusillum zwei Subspezies beschrieben und 6 Varietäten [3] bekannt. Bei ssp. scandens ist die Spadix 1,3 bis 2cm, bei ssp. pusillum nur 2mm bis 1cm lang.

Viele der Informationen in diesem Steckbrief wurden frei übersetzt von Aroid.org übernommen.

Quellennachweise

  1. Artbeschreibung bei aroid.org (engl.) Zur Quelle… 
  2. Kulturanweisungen auf plant-care.com (engl.) Zur Quelle… 
  3. Artenliste auf wikipedia.org (engl.) Zur Quelle…